Montag, 5. Oktober 2015

Frostgrave: Der lange Weg in die Stadt


Am Wochenende haben wir ein kleines Probespiel gemacht.
Um erstmal ganz locker in die Regeln einzusteigen, wurde die Gruppenzusammenstellung ein bisschen eingedampft und vereinfacht. So konnten wir uns in aller Ruhe auf das Wesentliche, nämlich das spielen konzentrieren. So haben wir uns dazu entschieden, je einen Magier ins Feld zu führen, der von einem Bogenschützen, einem Söldner, einem Infanteristen und zwei Schlägern begleitet wird. Gespielt haben wir auf einem kleinen Spielfeld, 60x90 Zentimeter, als Deckung dienten erstmal die (nach wie vor) wunderbaren Häuser aus der Mortheim-Grundbox, welches ich am Samstagvormittag noch zusammen gebaut habe.



Am Ende ist das Spiel unentschieden ausgegangen, Nicky hat zwei meiner Kämpfer ausgeschaltet, ich habe mich darauf konzentriert, möglichst viele Schatzmarken zu klauen und mich schnell wieder aus dem Staub zu machen. Dabei half es mir sehr, dass mein Zauberer mit den Chronomantie-Sprüchen die Bewegungsgeschwindigkeit meiner Kämpfer erhöhen konnte. Nicky war deutlich aggressiver und setzte mich früh dadurch unter druck, dass sie ihren Bogenschützen gut positioniert hat und mich so ab Runde 2 beschießen konnte. Da Nicky einen Beschwörer spielte (wir haben die Zauberklassen dem Zufall überlassen und jedem Zauberer 4 Zauber seiner eigenen Klasse gegeben, um es für den Anfang übersichtlich zu halten), schaffte sie es, kleine Imps hinter meinen Reihen zu beschwören, die mich dann immer gleich angreifen konnten - ein sehr cooler Schachzug, wie ich finde.

Unterm Strich war das Spiel wirklich schön und recht ausgeglichen. Die Nahkämpfe waren recht schnell vorbei, was wirklich ziemlich gut zum Spielgeschehen passt. Was mir besonders gut gefallen hat, war die unterschiedliche Spielweise der Magier, die beide nicht sonderlich offensiv waren, da keiner der beiden Zauberer ein echtes Magisches Geschoss hatte oder soetwas. Während Nicky versuchte, meine Leute durch Insektenschwärme und hinter meinen Reihen beschworene Imps abzulenken, habe ich alles daran gesetzt, meine eigenen Kämpfer möglichst zu beschleunigen. Das war ziemlich cool und mal eine schöne Abwechslung zu den gewohnten "Kampfzauberern" aus anderen Systemen.

Als nächstes steht nun auf der Liste, Nickys Elfen-Abenteuergruppe zu bemalen, um mich dann dem Geländebau zu widmen. Meine Untoten-Gruppe ist mittlerweile so gut wie fertig, ich werde diese in kürze hier vorstellen . . .