Posts

Es werden Posts vom September, 2011 angezeigt.

Schnappschüsse

Bild
Hier mal ein kurzer Blick auf meinen Schreibtisch. Neben den Arbeiten an der Platte für das Mollwitz-Projekt habe ich noch eine Cryx-Armee fertig zu bemalen, und das bis Mitte nächsten Monats. Aber es ist Licht am Ende des Tunnels, nur noch 4 Jacks und dann bin ich fürs' erste fertig und kann die Armee bei unserem Warmachine-Wochenende endlich mal wieder ins Gefecht führen - na da freu' ich mich doch schon drauf!

Thomas




Schnappschüsse

Bild
Hier mal ein kurzer Blick auf meinen Schreibtisch. Neben den Arbeiten an der Platte für das Mollwitz-Projekt habe ich noch eine Cryx-Armee fertig zu bemalen, und das bis Mitte nächsten Monats. Aber es ist Licht am Ende des Tunnels, nur noch 4 Jacks und dann bin ich fürs' erste fertig und kann die Armee bei unserem Warmachine-Wochenende endlich mal wieder ins Gefecht führen - na da freu' ich mich doch schon drauf!

Thomas




Projekt Mollwitz - es wird ernst

Bild
Noch knapp ein halbes Jahr ist es hin, bis das Projekt Mollwitz in allen Einzelheiten fertig sein muss. Doch bis Weihnachten wollen wir zumindest so weit sein, das wir uns um Geländebau und Einheitenbemalung keine Gedanken mehr machen müssen und uns auf die Feinabstimmung konzentrieren können.

Matze hat schon große Fortschritte gemacht und in Puncto Bemalung ist das Licht am Ende des Tunnels schon klar zu erkennen. Höchste Zeit also, das die Platte nun aus der Planungsphase in die Umsetzung geht!

Wichtig ist bei so einem Projekt, das sich nach Historischen Gegebenheiten richtet, natürlich die Authentizität der Präsentation, nicht nur der Figuren, sondern natürlich auch des Geländes. Glücklicherweise haben wir ein paar gute Materialien, Schlachtberichte und vor allem Kartenmaterial, was eine gute Grundlage zum Bau bildet. Doch zunächst muss die entscheidende Frage geklärt werden: Wie groß soll die Platte sein? In den letzten Tagen haben wir mehrfach hin und her gerechnet, überlegt, skizz…

Projekt Mollwitz - es wird ernst

Bild
Noch knapp ein halbes Jahr ist es hin, bis das Projekt Mollwitz in allen Einzelheiten fertig sein muss. Doch bis Weihnachten wollen wir zumindest so weit sein, das wir uns um Geländebau und Einheitenbemalung keine Gedanken mehr machen müssen und uns auf die Feinabstimmung konzentrieren können.

Matze hat schon große Fortschritte gemacht und in Puncto Bemalung ist das Licht am Ende des Tunnels schon klar zu erkennen. Höchste Zeit also, das die Platte nun aus der Planungsphase in die Umsetzung geht!

Wichtig ist bei so einem Projekt, das sich nach Historischen Gegebenheiten richtet, natürlich die Authentizität der Präsentation, nicht nur der Figuren, sondern natürlich auch des Geländes. Glücklicherweise haben wir ein paar gute Materialien, Schlachtberichte und vor allem Kartenmaterial, was eine gute Grundlage zum Bau bildet. Doch zunächst muss die entscheidende Frage geklärt werden: Wie groß soll die Platte sein? In den letzten Tagen haben wir mehrfach hin und her gerechnet, überlegt, ski…

Was haben wir denn da?

Bild
Nachdem ich im Urlaub an der Westküste Dänemarks im wahrsten Sinne des Wortes Frische Luft schnappen konnte, habe ich mich auf die nächsten Figuren gestürzt.
Neben dem schon lange von mir avisierten Wanstknecht habe ich endlich (endlich, endlich...) mal das verbliebene Green Stuff und die Urlaubsstimmung genutzt um die Goblin - Kettencrew für mein Bloodbowl-Stadion anzufangen. Nicht wundern, die Kette kommt nach dem Bemalen dazu, da die schon fertig ist. Und zu guter Letzt habe ich die Zvezda-Musketiere angefangen.

Jede Menge neue Sachen und dann noch nebenbei die Mollwitz-Platte, von der es hier bald mehr zu hören gibt!

Thomas



Was haben wir denn da?

Bild
Nachdem ich im Urlaub an der Westküste Dänemarks im wahrsten Sinne des Wortes Frische Luft schnappen konnte, habe ich mich auf die nächsten Figuren gestürzt.
Neben dem schon lange von mir avisierten Wanstknecht habe ich endlich (endlich, endlich...) mal das verbliebene Green Stuff und die Urlaubsstimmung genutzt um die Goblin - Kettencrew für mein Bloodbowl-Stadion anzufangen. Nicht wundern, die Kette kommt nach dem Bemalen dazu, da die schon fertig ist. Und zu guter Letzt habe ich die Zvezda-Musketiere angefangen.

Jede Menge neue Sachen und dann noch nebenbei die Mollwitz-Platte, von der es hier bald mehr zu hören gibt!

Thomas



Fortes fortuna adiuvat

Bild
Am vergangenen Sonntag kam es erneut zu einem Zusammenstoß römischer und germanischer Kämpfer. Die Barbaren hatten den Rhein überquert und zogen plündernd durch das römische Grenzgebiet. Primus Pilus Quintus Titurius Sabinus wurde mit dem der Führung von drei Zenturien sowie je einer Einheit Reiter und Speerwerfer der Auxiliatruppen betraut um die Barbaren zu vertreiben. Auf einer Straße nahe der Grenze kam es zum Zusammenstoß beider Truppen. Die Germanen konnten zwei größere Barbarentrupps, Kavallerie sowie Bogenschützen und ein paar Schleuderer aufstellen. Beide Heere marschierten aufeinander zu und versuchten sich in taktisch beste Position zu manövrieren. Jedoch schienen beide Führer mit der gestellten Aufgabe überfordert zu sein. (2 von 3 Kommandowürfen scheiterten sofort oder nach der ersten Einheit und das das gesamte Spiel über! Die Germanen würfelten gleich zu Beginn eine Satte 12, worauf sie eigentlich vom Feld geflohen wären, was wir aber nicht ausgespielt haben).Die Plänkl…

Fortes fortuna adiuvat

Bild
Am vergangenen Sonntag kam es erneut zu einem Zusammenstoß römischer und germanischer Kämpfer. Die Barbaren hatten den Rhein überquert und zogen plündernd durch das römische Grenzgebiet. Primus Pilus Quintus Titurius Sabinus wurde mit dem der Führung von drei Zenturien sowie je einer Einheit Reiter und Speerwerfer der Auxiliatruppen betraut um die Barbaren zu vertreiben. Auf einer Straße nahe der Grenze kam es zum Zusammenstoß beider Truppen. Die Germanen konnten zwei größere Barbarentrupps, Kavallerie sowie Bogenschützen und ein paar Schleuderer aufstellen. Beide Heere marschierten aufeinander zu und versuchten sich in taktisch beste Position zu manövrieren. Jedoch schienen beide Führer mit der gestellten Aufgabe überfordert zu sein. (2 von 3 Kommandowürfen scheiterten sofort oder nach der ersten Einheit und das das gesamte Spiel über! Die Germanen würfelten gleich zu Beginn eine Satte 12, worauf sie eigentlich vom Feld geflohen wären, was wir aber nicht ausgespielt haben).Die Plänkl…