Donnerstag, 2. Juli 2015

Warhammer - Age of Sigmar

Nun ist die Katze aus dem Sack. So gut wie alles scheint über die Neuerfindung von Games Workshops Fantasy-Reihe, Age of Sigmar, bekannt zu sein.


Es wird ein völlig anderes Spiel werden als das alte Warhammer Fantasy war, ein Skirmisher, der wohl aber nach skalierbar ist, ähnlich wie man das von Warmachine / Hordes kennt - oder auch von Warhammer 40K, wenn man da mal die Skalierung vom Normalen Spiel zum Armageddon sieht.
Die alte Welt ist über den Jordan, alles Neu macht in diesem Fall nicht der Mai, sondern der Juli.

Ich muss zugeben, anfangs war ich dann doch schon überrascht vom neuen Look der Figuren, zumal alle Gerüchte darauf hin deuteten, dass es Imperium gegen das Chaos ist - und da denkt man natürlich gleich an Menschen gegen Dämonen - aber nein, weit gefehlt. Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die güldenen Streiter auf Seiten des Imperiums eher so etwas wie Halbgötter oder Engel, anstelle von Bauern mit Heugabeln und Fackeln.

Und hier ist wohl auch ein großes Missverständnis zu sehen, viele Leute sind entsetzt vom Look - alles ist jetzt scheinbar noch mehr "larger than life" und die goldenen Ritter erinnern einen dann doch schon sehr an Dante uns seine Gang aus dem 40K-Universum.
Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist doch das einzige was die Figuren miteinander verbindet, dass es dicke Typen in noch dickeren, goldenen Rüstungen sind. Klar liegt der Vergleich da auf der Hand, zumal gerade Gold eine extrem seltene Farbe ist, zumindest kann ich mich bisher sonst an keine Einheit erinnern, die solch ikonische Farben trug.
Hätte man die Irritationen ein wenig verhindern können, indem man die Leute vielleicht nicht komplett Gold, sondern in Metallfarbe mit Goldenen Applikationen gezeigt hätte? Ich denke schon, aber wir werden es wohl nie erfahren - vielleicht wollte man das ja auch nicht machen, denn wir Werbefuzzis wissen ja: es gibt keine Schlechte Publicity.

Mittlerweile bin ich eigentlich recht gespannt darauf, wie die Modelle dann am Ende WIRKLICH sind, wenn man sie in der Hand hält, denn ich habe entschieden, dem Ganzen eine echte Chance zu geben.
Vor einigen Wochen habe ich ja schon einmal etwas zur Neugestaltung der Warhammer Welt geschrieben, damals war alles aber noch sehr vage und unsicher, heute weiß man ja schon viel mehr - oder glaubt es zumindest zu wissen.
Mit Warhammer Fantasy hab ich seit knapp 15 Jahren nichts mehr zu tun, würde ich heute etwas in der Richtung "Fantasy-Regiments-Massenschlachten" spielen wollen, würde ich sofort zu Kings of War greifen, das ist selbst in der ersten Edition ein geniales Regelsystem.

Aber ich schweife ab, wie gesagt werde ich AoS eine Chance geben, ich habe mir bei meinem Händler hier in Hildesheim ein Exemplar zurück legen lassen und freue mich schon, dieses am 11. abzuholen. Ebenso werde ich mir erstmals seit Jahren einen White Dwarf kaufen, denn die zusätzliche Miniatur reizt mich dann doch schon sehr, da ich beabsichtige, die Imperiumstruppen nicht in Gold, sondern in einem Silberton zu bemalen.
Ich möchte, dass die Sigmariten wirklich abgenutzt und abgekämpft aussehen, Freunde des Filmklassikers "Excalibur" (hey, da gab es doch auch ne Goldene Rüstung...) wissen, welche Richtung in anstrebe, und da kommt mir die zusätzliche Miniatur zum ausprobieren gerade recht.



In den nächsten Wochen werde ich Euch genauestens über alle meine Erfahrungen auf dem Laufenden halten, ich freue mich schon drauf!

Gruß,
Thomas