Samstag, 8. Februar 2014

Neue Perser, Wasser-Kopfschmerzen und Postprobleme

Noch 2 Wochen bis zur Hamburger Tactica. Eigentlich wollte ich schon so weit fertig sein, dass ich mich um nichts mehr kümmern muss und nur hin und wieder, je nach Lust und Laune hier und da ein zusätzliches Detail hinzu fügen kann. Eigentlich. Denn es kommt immer wie es kommen muss: Irgendwas passt nicht.

Der Wassereffekt bereitet mir im Moment ziemlich große Kopfschmerzen, denn - obwohl ich ihn in wirklich kleinen Schichten gegossen habe, ist irgendetwas passiert, das dazu geführt hat, dass die Wasseroberfläche nicht gleichmäßig geworden ist. Hört sich nicht so schlimm an, ist es aber, weil wir tatsächlich ein paar Löcher in der Oberfläche haben. Passender Weise ist meine letzte Flasche auch noch alle, weswegen ich erst mal neuen kaufen muss. Das ist jetzt natürlich kein Problem, was uns bis zur Tactica das Genick brechen wird, aber nervig ist es allemal.

Noch dazu kommt, dass die Verstärkungen, auf die ich seit Anfang Dezember warte vor einer Woche in Grevenbroich in die Post gegangen sind - nur leider sind die bei mir nicht angekommen. Das ist insofern natürlich eine kleine Katastrophe, als das es meinen Zeitplan auch noch hoffnungslos durcheinander bringt.
(Ganz zu schweigen von dem Geld das wieder mal weg ist, sollte diese Sendung nicht mehr auftauchen.)

Was lernen wir wieder daraus?
Ganz egal, wie früh man anfängt, am Ende passiert auf jeden Fall wieder etwas, das einem kurz vor der Veranstaltung den letzten Nerv raubt.

Aber etwas schönes gibt es auch noch zu vermelden, die restlichen Arbeiten an den Platten verlaufen gut, meine ersten selbst gegossenen Felsformationen sehen vielversprechend aus und ich habe die nächste Einheit Fertig, auch wenn wir diese eigentlich gar nicht für die Präsentation brauchen.




In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende Euch allen.

Thomas