Montag, 14. Oktober 2013

Die Schlacht von Waterloo

Am Wochenende hatten wir die große Ehre, an der Schlacht von Waterloo teilnehmen zu dürfen. Gespielt wurde bei diesem unglaublichen Event auf drei Tischen gleichzeitig mit über 4000 Figuren im 28mm - Maßstab. Die Schlacht wogte über 11 Stunden lang hin und her, bis den Franzosen schließlich, 20 Minuten vor Einbruch der Nacht (und der damit verbundenen Niederlage Napoleons) den Durchbruch durch die Alliierten Linien gelang.

Auch wenn mir als Spieler auf der Alliierten Seite das Ergebnis natürlich nicht so richtig gefallen kann, hatte ich jede Menge Spaß bei dieser großartigen Veranstaltung. Einen ganz ausdrücklichen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an die Hamburger Franks für die perfekte Organisation und den reibungslosen Ablauf der Schlacht!

Black Powder hat sich, von einigen Kleinigkeiten wie der berittenen Artillerie mal abgesehen, als perfektes Regelwerk für so eine Großschlacht erwiesen. Es ist schnell, leicht zu erlernen und praktisch ohne Tabellenarbeit spielbar - ich denke nicht, dass man diese Schlacht mit FoG:N oder einem anderen Napoleonischen Regelwerk an nur einem Tag (wenn überhaupt!) über die Bühne hätte bringen können.

Sollte es im nächsten Jahr noch ein Rückspiel geben (zum Beispiel bei Quatre Bras), werde ich gerne wieder daran Teilnehmen!

Hier ein paar bunt gemischte Bilder vom Wochenende, da ich auf der rechten Zentrumshälfte eingesetzt war und Matze später mit seiner "Powergamer-Landwehr" die Franzosen von Links aufgerollt hat, ist der Schwerpunkt dementsprechend bei den beiden Bereichen.

Gruß,
Thomas