Montag, 28. Februar 2011

Pulp City Plattenbau Tag 4

Ich erlaube mir einfach mal das vergangene Wochenende in einem Eintrag abzuhandeln (..und das hat nichts damit zu tun, das ich am Sonntag bis 17 Uhr gepennt habe weil ich am Vorabend doch kräftig dem Alkohol zugesagt habe).

Ich bin ziemlich gut voran gekommen, aber fangen wir vorne an: Nachdem die Gehwegplatten getrocknet waren und durch den guten Universalkleber wirklich bombenfest am Kork gehalten haben hab ich erstmal alles mit einer deckenden (aber auf keinen Fall zu nassen/dicken) Schicht Grundfarbe bestrichen. Auch hier ist wieder drauf zu achten, nur eine Streichrichtung zu nehmen, damit das Ganze Struktur erhält. Also auf der Straße immer dem Verkehr nach und auf den Bürgersteigen von der Straße aus zum Rand des Plattensegments. Nach dem Trocknen stand an insgesamt 2 Stellen die Pappe hoch, also wurde das schnell behoben, damit wieder alles schön ebenerdig ist. Nachdem die Vorderseiten trocken und die beiden gelösten Gehwegplatten wieder festgeklebt waren hab ich die Platten umgedreht und ebenfalls mit einer Schicht der Grundfarbe bestrichen (Streichrichtung!) denn wir wollen die Segmente ja beidseitig benutzen, um Platz für die Gebäude und sonstigen Kram zu haben. In diesem Schritt ist es wichtig drauf zu achten, das sich an den Kanten keine Tropfen runterlaufender Farbe sammeln, notfalls mit einem alten Lappen oder Küchentuch abwischen.

Jetzt wieder alles trocknen lassen und es kann weiter gehen. Ich mische ein mittleres Grau und beginne damit, die Platten trocken zu bürsten, durch die Struktur die wir im ersten Schritt aufgetragen haben, bekommen wir einen schönen Effekt. kurz trocknen lassen und die Platten umdrehen. Jetzt ist es ganz wichtig, drauf zu achten das der "Asphalt" auf keinen Fall etwas abbekommt, dazu habe ich ein Stück Papier zugeschnitten, das ich als Schablone nutze. Die Gehwegplatten sehen nach dem Trockenbürsten schon recht ordentlich aus.

Damit sind die Segmente auch schon beinahe fertig, es fehlt nur noch die Fahrbahnmarkierung, die ich aber nicht mit einem Pinsel auftragen möchte, sondern am liebsten aufkleben. - ich werde mich heute oder morgen mal im Modellbauzentrum beraten lassen, da MUSS es eine Lösung geben.

Solange haben die Platten erstmal Ruhe vor mir und ich kann mich um die Gebäude und Szenerie kümmern. Auf der Platte kommt ja wie schon erzählt Pappgelände zum Einsatz, zum einen weil es schön Comichaft aussieht und zum anderen weil ich einfach mal was anderes ausprobieren möchte. (Man muss ja seinen Modellbau-Horizont erweitern.) Ich benutze Hauptsächlich Szenerie von Worldworksgames, gemischt mit ein paar Kleinigkeiten von Tommygun. Ich kann jedem wirklich nur empfehlen, sich mal mit Pappgelände auseinander zu setzen, gerade in Puncto Texturen hat das eine Menge zu bieten und stabil ist es auch! (Hätte ich selbst nicht gedacht.)

Also schnell zwei Gebäude zusammen gebaut, ein paar Straßenschilder gemacht, eine Telefonzelle und ein bisschen weiterer Schabernack und fertig ist die Laube - bereit fürs erste Probespiel.

Alles in Allem denke ich habe ich in einer Woche schon viel erreicht, und der momentane Stand des Projekts kann sich sehen lassen. Jetzt werde ich mich erstmal drauf konzentrieren noch ein paar größere Wohnhäuser zu basteln und dann endlich mal die Figuren weiter zu bemalen. Wenn ich dann die Fahrbahnmarkierungen angebracht habe, werd' ich den ganzen Spaß noch grob mit mattem(!) Klarlack übersprühen, damit sich noch eine kleine Schutzschicht bilden kann.

So weit, so gut - bis zum nächsten mal!

Thomas